Aktuelle Virengefahr 


Erpressungstrojaner via E-Mail


Durch neuartige Schadsoftware werden Daten verschlüsselt bzw. Zugriffe gesperrt, um letztendlich vom User Lösegeld zu fordern. Häufig geschieht dies über weiterführende Links und/oder Anhängen in E-Mails (siehe einige Screenshots als Beispiele).

Besondere Vorsicht (!) ist bei E-Mails mit PDF-Anhängen geboten, die bei Dateiöffnung eine Sicherheitswarnung mit OK bestätigt haben wollen. Durch die Bestätigung wird aus der PDF-Datei ein Word-Dokument extrahiert und geöffnet, welche bei Aktivierung der Makros den PC mit der Ransomware "Jaff" (Erpressungstrojaner) infiziert.






 Maßnahmen zum Schutz 


Achten Sie ...

  • ... auf die E-Mailadresse des Absenders: Passt sie mit dem Inhalt der E-Mail zusammen?
  • ... bei Anhängen auf die Dateigrößen: Eine ".zip"-Datei mit nur 3kb ist beispielsweise sehr verdächtig.

Vorsicht bei:

  • E-Mails mit PDF-Anhängen (siehe weiter oben "Jaff")
  • Angebotseinholungen / Produktanfragen mit ".jar"-Dateianhängen
  • Bewerbungen mit weiterführenden Links (z.B. zu einer "Dropbox")
  • E-Mailanhängen mit ".xls"-Dateien mit überdurchschnittlich hohen Dateigrößen (z.B. 1762kb)
  • Mitteilungen von der Post / einem Zustelldienst, dass ein Paket nicht geliefert werden konnte
  • Nachrichten von Ihnen bekannten (!) Mailadressen, mit der Bitte um Banküberweisung
  • Online-Rechnungen von bekannten Firmen (z.B. PayPal, A1, Kreditkartenunternehmen, Mobilfunkanbietern,...)

Generell:

  • Bitte öffnen Sie weder Anhänge noch Links, sofern Sie der Quelle nicht wirklich vertrauen.
  • Halten Sie im Zweifel Rücksprache!

Backup:

  • Die Sicherung Ihrer Betriebsdaten ist existentiell wichtig. Prüfen Sie daher Ihre Backup-Strategie! Wir haben uns seit Jahren auf Sicherungslösungen spezialisiert und bieten verschiedenste Backup-Lösungen an: von der manuellen bis hin zur vollautomatisierten täglichen Sicherung, haben wir alles im Sortiment. Bei Fragen beraten wir Sie gerne kostenlos und unverbindlich!